Hula Hoop lernen - Mit diesen 3 Tipps funktioniert es garantiert

Hula-Hoop lernen ist gar nicht schwer, versprochen! Entscheidend ist Üben, Üben, Üben und den richtigen Reifen wählen. Um den optimalen Hoop zu finden, gibt es ein paar Dinge zu beachten, wie etwa die Größe des Reifens und das Gewicht. Je nach deiner Trainingserfahrung und dem Trainingsziel kannst du auf dieser Basis den geeigneten Hula Hoop für dich finden.

In diesem Ratgeber zeigen wir dir, wie du Hula-Hoop lernen kannst.

Ein richtiger Hula-Hoop ist ein Fitnessgerät und hat nichts mit dem Kinderspielzeug zu tun, das du vielleicht noch von deiner Kindheit kennst. Vergiss aus diesem Grund gleich diese Plastikdinger, die du vielleicht noch im Keller gefunden hast – wenn es dir mit diesen alten Reifen nicht gelingt, dann liegt das nicht daran, dass du ungelenkiger und unbeweglicher wurdest, sondern an der Qualität und Ausführung der Reifen: Sie sind zu klein und zu leicht.

Deswegen macht es einen großen Unterschied, welchen Reifen du wählst. Hula-Hoop lernen beginnt schon bei der Entscheidung für den richtigen Hula-Hoop! Kauf ihn aus diesem Grund bitte nicht in einem Spielwarengeschäft, sondern lass dich in einem Sportgeschäft oder Fachhändler für Hula-Hoop beraten.

Die Größe – Was ist die richtige Größe für meinen Hula-Hoop?

Für Anfänger eignet sich ein großer Hula Hoop Reifen, der einen Durchmesser von 90-105cm hat und mindestens 500 Gramm aufweist. Auf eine Faustregel solltest du als Anfänger noch achten: Der Hula Hoop sollte im Stehen vom Boden bis zu deiner Hüfte bzw. bis zum Bauchnabel reichen.
Keine Angst vor der Größe und dem Gewicht, denn genau sie sind der Trick, dass dir das Hula-Hoop lernen einfacher fällt – der Reifen schwingt viel leichter!

Damit ist die Basis für das erfolgreiche Lernen der Hula-Hoop gelegt und wenn du dich schon sicherer fühlst, kannst du das Gewicht der Reifen erhöhen für einen höheren Trainingseffekt oder das Gewicht verringern für Hoop Dance oder Choreographien mit Tricks bzw. auch den Durchmesser verkleinern.

Das Gewicht – Wie schwer soll mein Hula-Hoop sein?

Wenn du noch wenig Erfahrung im Bereich Hula-Hoop hast, dann entscheide dich für einen Reifen mit mindestens 500 Gramm Gewicht, besser sind sogar 600 Gramm bzw. 700 Gramm. Das klingt jetzt vielleicht anstrengender, weil der Reifen auch mehr Gewicht aufweist, doch genau das Gegenteil ist der Fall: Weil der Reifen ein höheres Gewicht hat, fällt das Kreisen viel leichter und der Reifen bleibt besser in Schwingung.Stichwort: Fliehkräfte.

Ein kleiner Physik-Exkurs: Je mehr Fliehkräfte wirken können, desto einfacher kannst du den Reifen oben halten. Hula-Hoop lernen gelingt mit einem passenden Trainingsgerät einfach viel besser!

Reifen mit einem geringeren Gewicht sind für den Hula Dance geeignet oder auch für rhythmische Sportgymnastik – also für Menschen, die schon mehr Erfahrung haben. Reifen, die ein noch höheres Gewicht haben, sind dann interessant, wenn du schon gut Übung hast und den Trainingseffekt noch erhöhen möchtest. Für den Beginn sind sie jedoch ungeeignet.

Das Ziel – Was will ich mit dem Hula-Hoop-Reifen machen? 

Hula-Hoop lernen ist ideal fürs Workout im Wohnzimmer, während du deine Lieblingssendung schaust oder zur Musik abdanced. Wenn dich dann der Hula-Hoop-Flow gepackt hat und du gar nicht mehr aufhören kannst, dann liegen vielleicht auch die Trainingsziele höher, denn Hula-Hoop trainiert die Core-Muskulatur, hilft beim Abnehmen und unterstützt eine gesunde Haltung.

Je nach deiner Erfahrung und deinem Trainingsziel sind andere Hula-Hoop-Reifen für dich passend:

  • leichte und kleinere Hula Hoop Reifen: Das Training ist mit diesen Reifen viel schwieriger und erfordert mehr Bewegung, um die Hüftrotation aufrecht zu erhalten.
  • Reifen mit extra Gewicht: Es gibt auch die Möglichkeit, den Hula Hoop Reifen mit zusätzlichen Gewichten zu beschweren und das Training damit schweißtreibender zu machen. Alternativ kann auch mit einem normalen Reifen die Trainingszeit verlängert werden.
  • Hula Hoop mit Massage: Reifen mit Noppen aus Silikon oder Kunststoff fordern die Muskulatur nochmals mehr und steigern damit die Fettverbrennung. Durch die Noppen können einfacher blaue Flecken am Bauch entstehen, deswegen ist ein Bauchweggürtel als Ergänzung sinnvoll. Auch bei diesen Reifen sollte nicht mit dem Gewicht übertrieben werden: 2kg sind vollkommen ausreichend.
  • Hula Hoop Dance: Mittelschwere bis leichte Reifen sind für Hula Dance und Choreographien ideal, weil sie kleiner und flexibler sind.
  • LED-Hoop: Wenn es ein bisschen Showeffekt sein darf, gibt es auch LED-Hoops für Showeinlagen. Mit einem solchen Reifen ziehst du bestimmt alle Blicke auf dich! Beim Schwingen beginnt der Reifen mit eingebauten LEDs zu leuchten – ein toller Effekt!

Wo finde ich den passenden Hula-Hoop-Reifen?

Wenn dich dein erster Weg ins Spielzeuggeschäft führt, dann dreh bitte gleich wieder um: Diese Plastikreifen für Kinder sind keinesfalls geeignete Fitness- und Sportgeräte. Die Frustration wird sich schnell einstellen.

Stattdessen lass sich im gut sortierten Fachgeschäft beraten und informiere dich im Internet. Zahlreiche Online-Shops haben sich auf Hula Hoop spezialisiert und bieten Online-Beratung bzw. Austauschgruppen auf Facebook an, damit du den richtigen Hula Hoop für dich findest.

Weil der Fitnesstrend boomt, finden in zahlreichen Städten auch Anfängerkurse und Kurse für Fortgeschrittene statt. Auch dort kannst du dich rund um die bunten Reifen beraten lassen und ausprobieren, welcher am besten für dich passt.

Was kostet ein guter Hula-Hoop-Reifen?

Dein guter Hula-Hoop fürs regelmäßige Training ist kein Spielzeug um 10 Euro, sondern ein Cardio-Booster. Einsteigermodelle gibt es schon um rund 40 Euro – damit ist er immer noch deutlicher günstiger als andere Fitnessgeräte, die oft viel Platz einnehmen. Das ist bei einem Hula-Hoop Reifen nicht der Fall. Er lässt sich platzsparend verstauen und einfach mitnehmen.

Nach oben hin gibt es keine Grenzen: Reifen mit Massagenoppen, Zusatzgewicht oder LED-Effekte kosten natürlich mehr, haben aber auch einen größeren Trainingseffekt.

Was gibt es bei Hula Hoop zu beachten?

Das Tolle an Hula Hoop ist, dass es kaum Einschränkungen gibt und der Hula Hoop für jeden geeignet ist – ausgenommen Schwangere, die vielleicht ein wenig vorsichtig sein müssen, kann wirklich jeder noch heute mit dem Training beginnen und sich langsam steigern! Hula Hoop ist immer dann geeignet, wenn du lange sitzt, wenig fit bist und nach einem Training suchst, das du überall machen kannst.

Wenn du Schmerzen beim Training hast, dann kann das zu Beginn der Trainingsphase normal sein – gönnen deinem Körper dann regelmäßige Ruhepausen, aber bleib dran! Je regelmäßiger du trainierst, desto weniger werden die Schmerzen und verschwinden auch.

Wenn du blaue Flecken siehst, keine Sorge: Sie sind nicht gefährlich, sondern nur ein Zeichen, dass du es vielleicht ein wenig übertrieben ist. Trage beim nächsten Mal einfach einen dünnen Pulli als Schutz für deine Haut.

Anfängertipps für Hula-Hoop Einsteiger

  • In den ersten 3-4 Tagen nicht länger als 5 Minuten am Stück, damit sich dein Körper an die Massage gewöhnt
  • Achte auf eine korrekte Körperhaltung: Beine schrittbreit auseinander und leicht gebeugt in den Knien
  • Halte den Reifen parallel zum Boden
  • Trink zwischen dem Training ausreichend

Das geeignete Hula-Hoop-Workout für den Start

Für den Einstieg ist es wichtig, die Grundstellungen zu üben: Die Parallelstellung, die Schrittstellung und die Haltung der Arme.

  • Bei der Parallelstellung stehen die Beine hüftbreit parallel zu den Schultern, die Knie leicht gebeugt, die Schulterblätter ziehen sanft nach hinten unten, der Rücken bleibt gerade.
  • Bei der Schrittstellung ist ein Bein um 20-30 Zentimeter versetzt, die Knie sind leicht gebeugt, die Schulterblätter ziehen nach hinten unten, der Rücken ist gerade.

 

Die Technik ist bei den beiden Varianten eine andere: Einmal ist die Bewegung eher kreisförmig, bei der Schrittstellung erfolgt eine Gewichtsverlagerung von vorne nach hinten, damit der Reifen im Schwingen bleibt. Damit sind die Basics beim Hula-Hoop lernen auch abgeschlossen.

Die Arme befinden sich beim Hula Hoop zu Beginn oberhalb der Taille, damit du dir mit ihnen nicht in die Quere kommst.

Wenn diese Grundpositionen schon mehrere Minuten gut gehalten können, kann das Training mit Richtungswechsel kombiniert werden – das kann beim ersten Mal noch knifflig sein, aber mit der Übung wird es besser. Denk daran, wie du ein Kind warst: Wenn dir der Reifen hinuntergefallen ist, hast du einfach so lange weitergemacht, bis es geklappt hat. Genau das passiert jetzt auch!

Soweit dazu. Jetzt kannst du dein Training noch mit Shimmys (Schüttelbewegungen) ergänzen, die Geschwindigkeit variieren, die Arme ergänzen oder gleichzeitig Koordinationsübungen ergänzen. Dreh dir einfach deine Lieblingsmusik auf und das Hula-Hoop lernen kann beginnen!

So funktioniert Hula-Hooping

Es ist gar nicht so schwer: Beine parallel hüftbreit zum Boden stellen, halten den Reifen parallel zum Boden, der Reifenkontakt ist am Rücken. Nun drehst du deinen Oberkörper und den Reifen nach rechts und links, sodass der Reifen um die Hüfte rotiert. Verlagere dein Gewicht in der Parallelhaltung nach rechts und links, wenn du in der Schrittstellung stehst, dann von vorne nach hinten. So erzeugst du genug Fliehkraft, die den Reifen oben hält.

Wenn es jetzt nicht gleich geklappt hat, gib nicht gleich auf. Es gibt viele Video-Tutorials im Internet, such dir hier keine eines aus und probiere es damit. Hula-Hoop lernen gelingt einfacher, wenn du die Bewegung siehst, als wenn sie beschrieben wird.

Wieso ist Hula Hoop so im Trend zurzeit?

Ganz einfach: Hula Hoop macht Spaß, ist kostengünstig, kann überall betrieben werden und ist äußerst effektiv! Das ist der Grund, warum jetzt alle am Reifen drehen und sich Kindheitserinnerungen ins Wohnzimmer zurückholen.

Dabei ist der Fitnesssport gar kein Trend, denn schon in der Antike haben Athleten ihre Beweglichkeit mit hölzernen Reifen verbessert. Im 19. Jahrhundert entstand dann das Reifenlaufen als Geschicklichkeitsspiel bis 1958 von einer kalifornischen Firma der erste bunte Reifen aus Kunststoff auf den Markt kam. Schon damals erlangte das Hüftkreisen mit dem Reifen einen Hype und der Hula Hoop etablierte sich vorwiegend im Tanz und der Rhythmischen Sportgymnastik als Fitnessgerät.

Aktuell erlebt er wieder ein Comeback: Aus den einfachen Kunststoffringen wurden stylische Fitness-Tools, die das Bodystyling unterstützen und Fettzellen in Muskeln verwandeln – und das mit einer Portion Spaß statt Schweiß!

Es ist eine Mischung aus Yoga, Pilates, Tanz und auch Kraft. Du trainierst deine Körpermitte, deinen Core, aber auch den Beckenboden – ein tolles Workout für die wichtige Bauchpartie, die deine Wirbelsäule stützt und Rückenschmerzen vorbeugt. Dabei wird das Gewebe massiert und nachhaltig gefestigt, die Taille schrumpft. Durch die niedrige Pulsfrequenz wird die Kalorienverbrennung optimal angekurbelt und – was noch toll ist: Das Verletzungsrisiko ist äußerst gering.

Was ist Smart Hula Hoop?

Der Trend wird weiterentwickelt und heißt jetzt Smart Hula Hoop: Dieser kreist nicht um die Hüften, sondern um die Taille und besteht aus einzelnen Elementen, die einfach ineinander gesteckt werden und sich so dem eigenen Körper problemlos anpassen lassen.

Im Ring ist eine Laufschiene mit Gewicht enthalten, das zusammen mit einem Polster das Training effektiver gestalten soll, aber die Haut auch vor blauen Flecken schützt. Der Unterschied zu normalen Hula Hoop-Reifen ist, dass der Smart Hula Hoop wie ein Gürtel an der Taille befestigt wird, dadurch nicht runterfallen kann und einen unregelmäßigen Rhythmus verzeiht. Dadurch, dass er angepasst werden kann, sitzt er immer perfekt und kann durch die Befestigung an der Taille auch nicht hinunterfallen.

Er ist damit für alle Menschen ideal, die mit den normalen Reifen nicht zurechtkommen, aber trotzdem trainieren wollen. Er ist aber auch für die Rückbildung nach der Schwangerschaft ideal, weil es ein sanfter Einstieg ins Training ist und auch bei Bewegungseinschränkungen eingesetzt werden kann.